*** Fotos folgen ***


1878 wurde ein dem Kaufmann Carl Rocholl gehörendes Haus in der Krausenstraße zu einem Gemeindehaus mit einem Betsaal im Erdgeschoss umgebaut und vom Eigentümer der St. Petri-Gemeinde zur Verfügung gestellt. Am 15. September 1878 wurde der Betsaal als St. Petri-Kapelle geweiht.


So soll die die erste St. Petri-Kapelle in der Krausenstraße (zwischen Hildesheimer Straße und Schlägerstraße) ausgesehen haben – Zeichnung aus den 1960er Jahren nach einer unbekannte Vorlage.
© St. Petri-Gemeinde (Hannover)