UnDetlef Löhdeser Pfarrdiakon, Detlef Löhde, in der St. Petri-Gemeinde Hannover

Am 24. November 1947 wurde Detlef Löhde in Berlin geboren. Seit 1969 ist er verheiratet mit Margot Löhde. Das Ehepaar hat 2 Söhne und eine Tochter sowie 4 Enkelkinder.

Beruflich war er von 1972 bis Ende 2012 als Dipl.-Finanzwirt in der Bundesfinanzverwaltung an verschiedenen Orten in Niedersachsen tätig. Nach seinem Pflichtwehrdienst bei der Bundeswehr war er von 1968 bis 1999 als Reserveoffizier eingeplant, zuletzt als Oberstleutnant. Kurzfristig war er auch im berufsbezogenen Lehrdienst tätig. In den letzten 10 Berufsjahren hat er als Oberregierungsrat eine bundesweite Zentralstelle für die gegenseitige Unterstützung in der Rechts- und Vollzugshilfe der EU-Mitgliedsstaaten geleitet.

1981 hat sich Detlef Löhde mit seiner Familie der St. Petri-Gemeinde Hannover angeschlossen und wurde 1983 zum Kirchenvorsteher gewählt. Ab 1989 hat er regelmäßig Predigt-Gottesdienste mit Lesepredigten in der Filialgemeinde Alfeld gehalten; ab 1992 sonntagnachmittags freie Predigten bei einer russlanddeutschen Gemeinde.

Theologisches Wissen hat er sich über Jahre autodidaktisch mittels wissenschaftlich-theologischer Fachliteratur und der Bekenntnisschriften der ev.--luth. Kirche angeeignet. Außerdem hat Löhde ein religionswissenschaftliches Seminar bei Prof. Gernot Wiesner / Göttingen besucht.

Nach einem Lehrkolloquium wurde er schließlich am 12. Februar 1995 als erster Pfarrdiakon in der SELK zur freien Wortverkündigung, einschließlich der Kasualien, eingesegnet.

Seitdem hält Pfarrdiakon Detlef Löhde regelmäßig Gottesdienste in der St. Petri-Gemeinde und vertretungsweise auch in anderen Gemeinden. Auf Einladung hält er theologische Referate und bietet als Kurzseminar seinen Glaubenskurs „Immanuel“ an. Ab 2016 hat er Tauf- und Konfirmationsunterrichte für Iraner erteilt.

Sein Anliegen ist es,
• das Evangelium gemäß dem Missionsbefehl Jesu Christi nach „außen“ zu tragen und dabei auch zu versuchen neue Wege zu beschreiten,
• gleichzeitig nach „innen“ als Gemeinde und Einzelne im Glauben und der Erkenntnis des Evangeliums Jesu Christi weiter zu wachsen,
• das unserer Kirche und uns anvertraute Bewährte zu bewahren, aber dabei die Probleme von heute anzusprechen, uns nicht vom Zeitgeist verführen zu lassen und vom Evangelium her Stellung zu beziehen.

Außerdem betreibt er die Website www.biblisch-lutherisch.de.

Wer sich der Grundlagen des Glaubens vergewissern will, dem wird die Unterseite mit dem Glaubenskurs Immanuel und dem zweisprachigen Taufkurs empfohlen: www.biblisch-lutherisch.de/glaubenskurs-bibl-begriffe/