SELK-LogoDie St. Petri-Gemeinde gehört zur Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), die deutschlandweit gut 33.000 Mitglieder in 175 Gemeinden hat. Das leitende geistliche Amt in der Kirche übt Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. aus Hannover aus, wo auch das Kirchenbüro der SELK beheimatet ist. Die Pastoren werden an der Lutherischen Theologischen Hochschule in Oberursel (Taunus) ausgebildet.

Geschichtlich gesehen sind die Vorgängerkirchen der SELK wegen der vom Staat eingeführte »Union« (Vereinigung) von lutherischen und reformierten Kirchen im 18. Jahrhundert entstanden.

Unterschiedliche Auffassungen über das Heilige Abendmahl wurden vom Staat einfach beseitigt, ohne sich inhaltlich damit auseinandergesetzt zu haben. Es ging der lutherischen Kirche darum, die Eigenständigkeit des ev.-luth. Bekenntnisses und ihres Gottesdienstes zu sichern. Zur Entstehung solcher lutherischen Kirchen trug auch die bibelkritische Theologie bei, die sich von den staatlichen Universitäten her ausbreitete.

Die SELK gibt es in Deutschland seit 1972.

Sie ist eine Selbständige Kirche, weil sie eine vom Staat unabhängige Kirche ist, die eine Körperschaft des öffentlichen Rechts bildet und ihre Angelegenheiten selbst im Rahmen der dafür geltenden Ordnungen verwaltet. Das heißt auch, dass unsere Kirche keine Kirchensteuer einzieht, sondern sich durch freiwillige Beiträge und Spenden ihrer Mitglieder finanziert.

Sie ist eine Evangelische Kirche, weil im Zentrum der Verkündigung auf der Kanzel die frohe Botschaft („Evangelium“) von der bedingungslosen Annahme des Menschen durch den dreieinigen Gott steht. Dieser Gott hat die Welt und die wunderbare Schöpfung ins Leben gerufen, sich in seinem Sohn, dem gekreuzigten und auferstandenen Jesus Christus offenbart hat und sie gerettet, und bewirkt durch seinen Heiligen Geist den rettenden Glauben, die Vergebung der Sünden und das ewige Leben durch Jesus Christus.

Sie ist eine Lutherische Kirche, weil Grundlage des kirchlichen Lebens das Zeugnis der Heiligen Schrift des Alten und Neuen Testaments ist, das in den Bekenntnissen der Lutherischen Kirche zusammengefasst worden ist (z.B. im Apostolischen Glaubensbekenntnis, Luthers Kleinem und Großem Katechismus, im Augsburgischen Bekenntnis,…).

Sie ist eine Kirche, weil sie daran festhält, dass die Einheit der heiligen, christlichen und apostolischen Kirche überall da ist, wo das Wort Gottes rein gepredigt wird und die Sakramente so verwaltet werden, wie Jesus Christus sie eingesetzt hat. Dieser wird bezeugt und verkündet als der alleinige Herrn der Kirche und als Heiland der Welt in Gottesdienst, Gemeindeleben, Unterricht, Seelsorge, Beratung, Mission und Diakonie.

Die SELK engagiert sich in der Öffentlichkeit sowie der Ökumene (Vollmitglied in der ACK) auf Stadt-, Landes- und Bundesebene und ist Mitglied im ILC (Internationaler Lutherischer Rat).

Weitere Informationen: www.SELK.de